EXPO


Herausragende Bilder und die Geschichten dahinter

Emanuele Biggi

Italien

Der Naturforscher, Fotograf und Fernsehmoderator Emanuele folgte den Spuren dieser winzigen Zwergpuffotter im Sand der Küstendünen der Namib-Wüste in der Nähe von Swakopmund. »Ich nahm mein Micro-NIKKOR 60 mm mit dem maximalen Abbildungsmaßstab, weil der Kopf so klein war«, sagt er über die Schlange, deren Augen einen Durchmesser von 2 Millimetern haben. „Die Blitze und den Fokus stellte ich in einiger Entfernung zur Schlange ein, um sie nicht zu erschrecken. Dann ging ich ganz langsam auf sie zu und lehnte mich vorsichtig über sie. Ich nutzte den Crop-Faktor des DX-Formats, sodass ich auch ohne nachträglichen Beschnitt den richtigen Ausschnitt bekam. Nur für die perfekte Symmetrie habe ich das Bild hinterher noch ein wenig beschnitten.« Seine sorgfältige Herangehensweise hat sich bezahlt gemacht: Mit dieser sagenhaften Aufnahme gewann Emanuele beim ersten »Close-up Photographer of
the Year«-Wettbewerb den ersten Preis in der Kategorie »Tiere«
und später auch den Hauptpreis.


D810, AF Micro-NIKKOR 60 mm 1:2,8D,
ISO 100, 1/250 s, Blende 16

MATTHIAS HANGST

Deutschland

»Ich bin nur ein halbwegs kreativer und talentierter Fotograf«, sagt Matthias und gibt sich damit deutlich zu bescheiden. »Meine eigentliche Stärke ist mein Ehrgeiz. Ich arbeite extrem hart und lerne schnell, und das kommt mir am Ende zugute.« Diese Eigenschaften halfen ihm sicher auch, diese atemberaubende Aufnahme vom US-Skispringer Kevin Bickner bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 im finnischen Lahti zu erzielen. »Dieses Foto ist technisch höchst anspruchsvoll«, sagt er. »Die Technik ist eine Kombination aus Zoomen und Mitziehen. Dabei zoomte ich von einer kurzen auf eine lange Brennweite in derselben Geschwindigkeit, mit
der sich der Springer von der Kamera weg in Richtung der bunten Zuschauermenge entfernte, sodass der Springer im Bild immer gleich groß blieb – und zog die Kamera gleichzeitig mit. Das ist nicht ganz einfach und brauchte ein paar Anläufe. Aber es war einfach großartig zu sehen, dass es am Ende aufging.« Matthias hat als Freelancer angefangen und arbeitet heute für Getty. Seine Sportfotografien von Events wie den Olympischen Winterspielen und Wimbledon brachten ihm zahlreiche Preise und Kampagnenaufträge führender Marken ein.


D5, AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8G
ED VR II, ISO 200, 1/15 s, Blende 5,6

AURORE ALIFANTI

Frankreich

Wenn man zufällig mit den Parkour-Profis Athina Perroux und Simon Nogueira befreundet ist und dann noch das Ziel hat, berühmte Pariser Wahrzeichen aus einem frischen Blickwinkel zu zeigen, könnte man doch einfach mal Sacré-Cœur zwischen den Pfeilern der Pont de Bir-Hakeim in Szene setzen. Per Telefonkonferenz und Kopfhörer brachte Aurore ihre beiden Models präzise in die richtige Position. »Der Raum war sehr komprimiert, da ich mit einem Teleobjektiv fotografierte. Ich musste die beiden in die beste Position bringen«, sagt sie. »Wenn ich mir dieses Bild ansehe, habe ich das Gefühl, wirklich erreicht zu haben, was ich wollte: den Blick auf meine Heimatstadt zu bereichern.«


D850, AF-S NIKKOR 70–200 mm 1:2,8E
FL ED VR, ISO 1.600, 1/80 s, Blende 11

MERVE MATARACI

Türkei

Im Herzen Istanbuls, der hektischsten Stadt der Türkei, liegt das historische Einkaufsviertel Eminönü, wo sich tagtäglich zahllose Händler, Einheimische und Touristen tummeln. Hier nahm Fashion-Fotografin Merve im Februar 2019 mit ihrem achtköpfigen Team einschließlich Model (und Muse) und der Nikon Z 7 inmitten des bunten Treibens eine Foto-Story auf. »Man spürt die Geschichte und die Erinnerungen der Menschen, die das Viertel zur Zeit des Osmanisches Reiches bewohnten«, sagt Merve. »Es ist eine fantastische Location, denn hier trifft Asien auf Europa und die Moderne auf die Antike. Diese Kontraste kommen in unserer Serie und vor allem auf dieser Aufnahme sehr deutlich zur Geltung.«


Z 7, NIKKOR Z 35 mm 1:1,8 S, ISO 400, 1/8.000 s, Blende 2,8

LUCIE VYSLOUŽILOVÁ

Tschechische Republik

Diese Aufnahme entstand ganz zu Beginn von Lucies privatem Projekt über Bewegung, in dem sich nicht nur die Motive selbst bewegen, sondern auch beruflich oder in ihrer Freizeit in Bewegung sind – sei es als Tänzer oder wie ihre Freundin Natalie hier mit dem Longboard. »Bei diesem Foto mussten gleich mehrere Dinge stimmen«, sagt Lucie. »Die Bewegung der Haare, der Gesichtsausdruck und die Pose, aber auch das Gegenlicht und die Bildkomposition«. Auch wenn sie ihr Werk im Nachhinein mit dem kritischen Blick des Fotografen betrachtet, ist sie überraschend angetan vom Ergebnis. »Das ist eine der wenigen älteren Aufnahmen, die mir immer noch sehr gut gefallen«, sagt sie. »Normalerweise bin ich sehr kritisch, was meine Fotografie angeht. Deshalb ist es schön, etwas erschaffen zu haben, was für mich noch immer Bestand hat.« Auch bei ihren Kunden – angefangen von Immobilienfirmen über Online-Shops bis hin zu UNICEF – kommen ihre Lifestyle- und Fashion-Porträts sehr gut an. Und die Leidenschaft für die Fotografie lässt sie noch längst nicht los. »Das Fotografieren ist mein Traumberuf. Mit jedem Bild möchte ich eine Geschichte und eine Energie transportieren und andere Menschen durch meinen Blick auf die Welt inspirieren.«


D750, AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G,
ISO 100, 1/1.600 s, Blende 8

THE KITCHENERS

Schottland

Das Fotografenehepaar Dylan und Joanna Kitchener hat sich auf Bilder und Kurzfilme von Hochzeiten, Heiratsanträgen und Elopements spezialisiert. Bekannt sind sie für ihren emotionalen und filmischen Stil, inspiriert von der dramatischen Landschaft ihrer schottischen Heimat. »Diese Aufnahme entstand, als die frisch vermählten Olivia und Brandon sich spontan zu einem Tanz entschieden. Die Herausforderung an dem Tag war das nasskalte Wetter. Zum Glück sind unsere Paare immer bereit für ein Abenteuer – ob bei Sturm, Regen oder Sonne. Außerdem ist die Nikon Z 6 vollständig gegen Wettereinflüsse abgedichtet und somit für die wechselhafte Witterung der schottischen Highlands perfekt gerüstet.«


Z 6, NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S, ISO 100, 1/1.000 s, Blende 2

MIKKO LAGERSTEDT

Finnland

Dieser einsame Baum steht auf der südfinnischen Insel Emäsalo – das Gefühl von Abgeschiedenheit und Frieden wollte Mikko schon einfangen, als er ihn das erste Mal entdeckte. »Mir gefällt, wie zart und fragil der Baum aussieht«, sagt er. »Die größte Herausforderung bei dieser Aufnahme war die Kälte«. Schlichte, atmosphärische Landschaftsaufnahmen sind seine Spezialität und er erinnert sich noch genau an die Fahrt durch die frühabendliche finnische Landschaft. Nach Regen schien die Sonne auf die nebelverhüllten Felder: »Ich musste einfach anhalten und den zauberhaften Augenblick genießen. Damals wurde mir klar, dass ich genau solche Momente festhalten möchte«. Mikko ist reiner Autodidakt. Kein Wunder also, dass er auf seiner Website auch Lerntools wie E-Books, Photoshop-Anleitungen und Lightroom Presets anbietet.


Z 7, AF-S NIKKOR 14–24 mm 1:2,8G ED,
ISO 5.000, 25 s, Blende 2,8

CHRISTIAN BRECHEIS

Deutschland

Als Christian vor sechs Jahren in New York war, stieß er zufällig auf die Running Crew Black Roses NYC. »Die Mitglieder kommen aus allen Gesellschaftsschichten«, sagt er. »Was sie gemeinsam haben, ist das Laufen und das können sie richtig gut. Sie gehen aber auch zusammen feiern.«

So nahm die anhaltende Zusammenarbeit mit der Crew und besonders dem hier abgebildeten Läufer Knox Robinson buchstäblich ihren Lauf. »Über die Jahre haben wir Trainingssessions im eiskalten Winter und intime Augenblicke bei der frühmorgendlichen Marathonvorbereitung dokumentiert und kürzlich einen Dokumentarfilm gedreht, der teilweise mit der Nikon D850 entstanden ist.« Dieses Foto zeigt Knox bei einem Sprung über einen Marktstand in Chinatown. »Knox kennt diesen Teil von Manhattan wie seine Westentasche und hat mir sehr viel gezeigt. Als wir versehentlich eine Kiste mit getrockneten Pilzen umstießen, entschuldigte er sich höflich in fließendem Mandarin.«


D810, AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,4G,
ISO 3.200, 1/250 s, Blende 4

STIAN KLO

Norwegen

Stian bezeichnet seinen Stil als von »dunkler Energie« geprägt und tatsächlich ist sein Portfolio voll von nordischen Landschaftsaufnahmen mit eher düsterer Atmosphäre. Der Norweger nutzt allerdings auch jede Chance, Neues auszuprobieren. In St. Magdalena in Südtirol versuchte er sich mit seiner Nikon Z 7 an einem weltbekannten Wahrzeichen – der Johanneskapelle in Villnöß. »Mit der traditionellen Komposition dieser Landschaft war ich nicht zufrieden«, sagt er. »Zum Glück schien die Sonne aus dem perfekten Winkel und tauchte die Kapelle für wenige Minuten in ein strahlendes Licht. Bisher habe ich noch keine Aufnahme gesehen, auf der die Kirche so im Rampenlicht steht. Ich spüre heute noch dieselbe Energie wie damals, als sich die Szene vor meinen Augen ereignete.«


Z 7, NIKKOR Z 24–70 mm 1:4 S, ISO 200, 1/640 s, Blende 7,1

TONY WALTERS

Regno Unito

Für seine Behind-the-Scenes-Aufnahmen am Set eines Kurzfilms erwies sich Tonys spiegellose Nikon Z 7 als perfekter lautloser Partner. »Mit einer Kamera ohne lautlose Auslösung hätte ich solche Aufnahmen niemals machen können«, sagt er. »Auch die Abbildungsleistung bei schwachem Licht hat mich umgehauen. Etwas knifflig war es, die Beleuchtung nicht kontrollieren zu können. Doch der elektronische Sucher war diesbezüglich sehr hilfreich.« Viele Bilder, die im Rahmen dieses Auftrags entstanden, sind Nahaufnahmen von Schauspielern und Crewmitgliedern. Auf dieser Weitwinkelaufnahme könne man aber sehen, »was vor und hinter der Kamera passiert«, sagt John. Das NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S erwies sich dabei als sehr flexibel. Ursprünglich war John vor allem Sportfotograf. In letzter Zeit hat er aber auch vermehrt Porträt-, Mode- und Dokumentaraufnahmen angenommen. »Es tut gut, mal meine Komfortzone zu verlassen.«


Z 6, NIKKOR Z 50 mm 1:1.8 S, ISO 5.000, 1/125 s, Blende 2,2

KONSTA PUNKKA

Finnland

Am Ufer des Julma-Ölkky-Sees im finnischen Hossa-Nationalpark
wurde Konsta im Juli 2018 bei Kampagnenaufnahmen für die Mercedes Benz G-Klasse ausnahmsweise einmal selbst zum Motiv. Während er das Kanu hielt, drückte sein Assistent den Auslöser. Neben dem Modeln bestand
die größte Herausforderung bei dieser Aufnahme darin, »mit der Kamera möglichst nah ans Wasser heranzugehen, um die Spiegelung einzufangen, ohne die Kamera zu ruinieren. Doch das Ergebnis bringt die Offroad-Eigenschaften des Autos perfekt zur Geltung und entspricht den ästhetischen Vorgaben des Kunden für diese Kampagne.« Die finnischen Seen und Wälder dienen häufig als Kulisse für Konstas Tier- und Landschaftsaufnahmen. »Meine Arbeiten zeigen die gewöhnliche Natur in einer leicht märchenhaften Atmosphäre. Am meisten reizen mich ungewöhnliche Tier- und Naturaufnahmen, vor allem in der Nähe von Städten.« Mit dieser Kombination von Mensch, Technik und Natur gelang ihm Storytelling der Extraklasse.


D850, AF-S NIKKOR 14–24 mm 1:2,8G ED,
ISO 640, 1/400 s, Blende 2,8